TDWI Award 2012: im Datenüberfluss die richtige Lösung finden

Mit dem TDWI Award für herausragende Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten auf dem Gebiet Data Warehousing und Business Intelligence wird dieses Jahr Tobias Krahn von der Universität Oldenburg ausgezeichnet. Für seine Masterarbeit zum Thema “wissensbasierte Auswahl von Klassifikationsknoten in analytischen Informationssystemen” erhält der Student den mit 2.000 Euro dotierten Hauptpreis. Initiiert wurde die Arbeit von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jürgen Appelrath. Die Auszeichnung wird anlässlich der TDWI-Jahrestagung vergeben, die vom 18. bis 20. Juni in München stattfindet. Veranstalter des Wettbewerbs sind der TDWI Germany e.V., die Universität Duisburg-Essen und Steria Mummert Consulting.

Was nützen 10.000 Treffer bei Google, wenn keiner eine Antwort auf die eigentliche Frage liefert? Genauso geht es vielen Managern mit der Masse an Zahlen aus dem Unternehmensreporting. Eine der zentralen Herausforderungen der IT ist, dass die reale Welt hochkomplex und inhärent mehrdeutig ist und daran viele traditionelle IT-Werkzeuge scheitern. Bei der Lösungssuche treffen Ansätze wie semantisches Web, Wissensmodellierung und künstliche Intelligenz auf etablierte Analysetechniken aus dem Bereich Business Intelligence und Data Warehousing. “Dabei geht es darum, die beiden Welten so zusammenzubringen, dass den Daten aus dem Data Warehouse eine inhaltliche Bedeutung gegeben wird und der Anwender bei der Analyse und Interpretation der Daten bestmöglich unterstützt wird”, sagt Dr. Joachim Philippi von Steria Mummert Consulting.

Eine Lösung bietet die Masterarbeit, die den ersten Preis beim TDWI Award belegte. Die Arbeit zeigt auf, wie aktuelle Wissenstechnologien die Nutzung analytischer Informationssysteme unterstützen können. Dazu entwickelte Tobias Krahn einen Ansatz, der die explorative Datenanalyse und damit die Entscheidungsunterstützung im Unternehmen vereinfacht und verbessert, indem externe Informationen, die die Analyseobjekte näher beschreiben, herangezogen werden. Dieses Wissen wird in strukturierter Form, so genannten Ontologien, erfasst. Mit einer prototypischen Implementierung zeigt Krahn die Machbarkeit und die Vorteile seiner Lösung auf. “In der Arbeit werden aktuelle Ansätze der Wissensmodellierung mit bewährten Analysetechniken in einer innovativen Business-Intelligence-Lösung geschickt kombiniert. Der Ansatz geht damit über die Möglichkeiten heutiger rein datenbasierter Discovery-Werkzeuge hinaus, indem die Hinterlegung eines komplexen Attributmodells zu den Analyseobjekten ermöglicht wird”, sagt Dr. Joachim Philippi von Steria Mummert Consulting.

Der zweite Platz des TDWI Awards geht an Yves Augustin von der Hochschule Fulda. Die von Prof. Dr. Norbert Ketterer betreute Masterarbeit erweitert die vorhandene Data-Mining-Funktionalität in SAP BI um Klassifikationsroutinen auf Basis neuronaler Netze und unterzieht dieses Verfahren im Anschluss einem vergleichenden Leistungstest. Der zweite Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

Den mit 1.000 Euro Preisgeld ausgezeichneten dritten Rang erzielte Thomas Reith von der Hochschule Ulm. In der von Prof. Dr. Reinhold von Schwerin betreuten Bachelorarbeit untersucht Rath beispielhaft, wie in der Branche Energieversorger mit Hilfe von Data-Mining-Algorithmen abwanderungswillige Kunden frühzeitig erkannt und etwaige Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Dazu berücksichtigt sein Ansatz neben unternehmensinternen Daten über die Kunden sowohl soziodemographische Daten als auch Energiemarktdaten.

“Mit 19 Einsendungen wurde ein neuer Rekord aufgestellt und die ungebrochene Attraktivität dieses Formats bewiesen”, sagt Prof. Dr. Peter Chamoni, Vorsitzender des TDWI Germany e.V. “Auch die in diesem Jahr neu vertretenen Bachelorarbeiten erreichten eine große fachliche Tiefe und Qualität, eine konnte sogar den dritten Platz erreichen.” Die Einsendungen kamen aus ganz Deutschland und der Schweiz – von der Universität Hamburg bis zur Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Unter allen Einreichungen wird zusätzlich eine kostenlose Teilnahme an der TDWI World Conference in Las Vegas im Februar 2013 als Sonderpreis ausgelost – enthalten ist auch eine Spesenpauschale in Höhe von 1.500 Euro.

Diese Meldung finden Sie auch unter www.steria-mummert.de.

Hintergrund
Die Verleihung des The Data Warehousing Institute (TDWI) Awards und die Verlosung des Sonderpreises finden zum sechsten Mal anlässlich der Jahrestagung des TDWI am 18. Juni 2012 im M,O,C,-Veranstaltungscenter, Lilienthalallee 40, 80939 München, statt. Die Auszeichnung honoriert herausragende Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten zum Thema Data Warehousing/Business Intelligence und wird gemeinsam von Steria Mummert Consulting, dem TDWI e.V. und der Universität Duisburg-Essen vergeben. http://www.tdwi.eu

Über Steria Mummert Consulting (www.steria-mummert.de)
Steria Mummert Consulting zählt zu den führenden Anbietern für Management- und IT-Beratung im deutschen Markt und bietet Business-Services, die unter Einsatz modernster Informationstechnologie Unternehmen wie Behörden ein effizienteres und profitableres Arbeiten ermöglichen. Als Teil der Steria Gruppe verbindet das Unternehmen die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsmodelle seiner Kunden mit einer umfassenden internationalen Expertise in IT und Business Process Outsourcing. So gelingt es Steria Mummert Consulting, den Herausforderungen seiner Kunden mit innovativen Lösungen zu begegnen. Durch seinen kooperativen Beratungsstil arbeitet Steria Mummert Consulting eng und partnerschaftlich mit seinen Kunden zusammen, begleitet sie bei ihren Transformationsprozessen, stellt so sicher, dass sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, und trägt damit zu einer nachhaltigen Verbesserung der Erfolgsposition seiner Kunden bei. 20.000 Steria-Mitarbeiter in 16 Ländern stehen hinter den Systemen, Services und Prozessen, die Tag für Tag die Welt in Gang halten, und berühren dabei das Leben von Millionen Menschen weltweit. 1969 gegründet, unterhält Steria heute Standorte in Europa, Indien, Nordafrika und Südostasien. Der Umsatz des Unternehmens betrug im Jahr 2011 1,75 Milliarden Euro. 21 Prozent (inkl. Trust für Mitarbeiter-Aktien in UK) des Kapitals sind im Besitz der Steria-Mitarbeiter. Die Gruppe, mit Hauptsitz in Paris, ist an der Euronext Paris gelistet.

Über Steria Mummert Consulting (www.steria-mummert.de)

Steria Mummert Consulting zählt zu den zehn führenden Anbietern für Management- und IT-Beratung im deutschen Markt und bietet Business-Services, die unter Einsatz modernster Informationstechnologie Unternehmen wie Behörden ein effizienteres und profitableres Arbeiten ermöglichen. Als Teil der Steria Gruppe verbindet das Unternehmen die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsmodelle seiner Kunden mit einer umfassenden internationalen Expertise in IT und Business Process Outsourcing. So gelingt es Steria Mummert Consulting, den Herausforderungen seiner Kunden mit innovativen Lösungen zu begegnen. Durch seinen kooperativen Beratungsstil arbeitet Steria Mummert Consulting eng und partnerschaftlich mit seinen Kunden zusammen, begleitet sie bei ihren Transformationsprozessen, stellt so sicher, dass sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, und trägt damit zu einer nachhaltigen Verbesserung der Erfolgsposition seiner Kunden bei. 20.000 Steria-Mitarbeiter in 16 Ländern stehen hinter den Systemen, Services und Prozessen, die Tag für Tag die Welt in Gang halten, und berühren dabei das Leben von Millionen Menschen weltweit. 1969 gegründet, unterhält Steria heute Standorte in Europa, Indien, Nordafrika und Südostasien. Der Umsatz des Unternehmens betrug im Jahr 2011 1,75 Milliarden Euro. 21 Prozent (inkl. Trust für Mitarbeiter-Aktien in UK) des Kapitals sind im Besitz der Steria-Mitarbeiter. Die Gruppe, mit Hauptsitz in Paris, ist an der Euronext Paris gelistet.

Kontakt:
Steria Mummert Consulting
Birgit Eckmüller
Hans-Henny-Jahnn-Weg 29
22085 Hamburg
+49 (0) 40 22703-5219
birgit.eckmueller@steria-mummert.de
http://www.steria-mummert.de

Pressekontakt:
Faktenkontor
Jörg Forthmann
Ludwig-Erhard-Straße 37
20459 Hamburg
+49 (0) 40 253 185-111
joerg.forthmann@faktenkontor.de
http://www.faktenkontor.de