SWORN Mobilfunkinfrastruktur II: “Zur Beimischung und breiteren Diversifizierung gut geeignet”

SWORN Mobilfunkinfrastruktur II: "Zur Beimischung und breiteren Diversifizierung gut geeignet"

Der seit kurzem verfügbare Publikumsfonds SWORN Mobilfunkinfrastruktur II ist laut dem Brancheninformationsdienst kapital-markt intern “zur Beimischung und breiteren Diversifizierung gut geeignet”. Wie das Branchenblatt schreibt, “bieten Investments in Infrastruktur den Vorteil, dass sie sich weitgehend unabhängig von den Kapitalmärkten und konjunkturellen Schwankungen entwickeln und so als echte Sachwerte das Portfolio stabilisieren”.

Bei dem zweiten geschlossenen Fonds des Emissionshauses SWORN Capital handelt es sich erneut um einen rein eigenkapitalbasierten Kurzläuferfonds, der in bestehende Mobilfunkmasten in den USA investiert, die jeder über mindestens einen bereits abgeschlossenen Mietvertrag verfügen. Hierdurch sind von Beginn an regelmäßige Einnahmen sichergestellt. Geplant ist eine Laufzeit bis Ende 2018, Anleger können sich mit einer Zeichnungssumme ab 20.000 Euro beteiligen. Das geplante Volumen liegt bei rund zehn Millionen Euro und ermöglicht eine breite Streuung der Investition über verschiedene Standorte und Mieter.

Mit dem Markt für Mobilfunkinfrastruktur investiert der Fonds in ein attraktives Marktsegment. Laut k-mi ist das Vermieten von Mobilfunkmasten ein “offensichtlich lukratives Geschäft, denn die Mobilfunkanbieter können Rekordergebnisse bekannt geben”. Das liege zum einen am so genannten Regulatory Monopoly, das für ca. 80% der Masten gelte: Hiernach dürfe in einem Umkreis von einem Kilometer erst dann ein neuer Mast errichtet werden, wenn der bestehende voll vermietet ist. “Das sorgt für Wettbewerbsgleichheit, egal ob 20 oder 20.000 Masten im Bestand sind”, zitiert k-mi den Geschäftsführer von SWORN Capital, Stefan Winter.

Attraktiv ist das Marktsegment aber auch durch die wachsende Verbreitung von Mobilgeräten, die den Ausbau der Mobilfunkinfrastruktur vorantreibt: “Ein Smartphone ist ca. 35 Mal datenintensiver als ein klassisches Handy, und ein Laptop mit einer 4G-Datenkarte erzeugt sogar das 500-fache mobile Datenvolumen – da wird es eng in den Mobilfunknetzen. Und das Datenvolumen steigt weiter rapide an. So rechnet Cisco Systems in einer aktuellen Studie bis 2016 in Nordamerika mit einer durchschnittlichen Steigerung von 75% für jedes Jahr! Ein echter Wachstumsmarkt, mit dem die Infrastruktur Schritt halten muss.”

Mit dem SWORN Mobilfunkinfrastruktur II “investieren die Anleger direkt in das Fundament der mobilen Vernetzung in Nordamerika”. Die bereits von Beginn an fließenden Mieteinnahmen sollen über die Entwicklungsphase von fünf Jahren erhöht werden – zum einen durch das Vermieten weiterer Antennenplätze, zum anderen durch die vertraglich vereinbarten jährlichen Mietsteigerungen. Der Erfolg häng wesentlich vom Know-how des Asset Managers ab – und das liegt laut k-mi vor, SWORN Wireless vermarktet derzeit über 240 Mobilfunkstandorte in den USA.

Der reine Eigenkapitalfonds startet als Blindpool. “Doch die typischen Risiken werden durch dezidierte Investitionskriterien erheblich reduziert”, lobt der Branchendienst. Für Anleger ist die Beteiligung finanziell attraktiv: Im Basisszenario weist der Kurzläufer eine prognostizierte Gesamtzahlung von 141% aus und bietet Potenzial nach oben: “Werden die Masten, die laut Kalkulation zum 20-fachen eingekauft werden, zu mehr als dem geplanten 15,8-fachen verkauft, steigt die Ausschüttung weiter an – beim Verkauf zum 19-fachen bspw. auf 166%.”

Lob hat k-mi auch für die Vergütungsstruktur. Eine laufende Provision vergüte “endlich einmal” den laufenden Betreuungsaufwand. Und die Höhe der Vergütung des Asset Managers sei teilweise direkt an den Bewirtschaftungs- und Verkaufserfolg des Fonds gekoppelt. “Damit besteht eine sehr hohe Interessenidentität von Anleger, Asset Manager und Vermittler!”

Insgesamt verfügt der Mobilfunksektor laut k-mi über “gigantisches Potential” und durch die weitgehende Unabhängig von Konjunktur und Kapitalmarkt stabilisierten Investments in Infrastruktur als echte Sachwerte das Portfolio. Deswegen sei “das Angebot von SWORN zur Beimischung und breiteren Diversifizierung gut geeignet”.

Weitere Informationen zu dem Publikumsfonds SWORN Mobilfunkinfrastruktur II finden Interessierte im Poduktbereich von SWORN Capital.

Über SWORN
SWORN ist ein internationaler Asset Manager für Mobilfunkinfrastruktur. Mit der in Berlin ansässigen SWORN Capital ermöglicht die Unternehmensgruppe Investoren in Deutschland Sachwertbeteiligungen in der Assetklasse Mobilfunkinfrastruktur und bietet sowohl Direktinvestitionen als auch geschlossene Fonds an. Über das Unternehmen SWORN Wireless mit Sitz in Atlanta (USA) betreibt SWORN Mobilfunkmasten und managt die Assets der Beteiligungsangebote. Neben Berlin und Atlanta verfügt SWORN über Unternehmenssitze in Kapstadt, Peking und Beirut. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.sworn.com.

Kontakt:
SWORN Capital GmbH
Maren Herbst
Beuckestraße 4
14163 Berlin
030 – 460 61 99 25
herbst@sworn.com
http://www.sworn.com