Mittelstandsanleihen – Risikoinstrument oder nachhaltige Variante zur Wachstumsfinanzierung?

Kapitalmarktexperten diskutierten auf Einladung der Liepolt Stumpf GmbH beim ersten Kapitalmarkt Talk in der Metropolregion Rhein-Neckar Chancen und Trends des Mittelstandssegmentes

Mittelstandsanleihen - Risikoinstrument oder nachhaltige Variante zur Wachstumsfinanzierung?

Partner, Podiumsgäste und Veranstalter ?Kapitalmarkt Talk? Metropolregion Rhein-Neckar

Heidelberg, 22. Juni 2012 – Welche Chancen bieten kapitalmarktorientierte Finanzierungsmöglichkeiten wie die Mittelstandsanleihe für eine stabile Unternehmensfinanzierung? Diese Frage stellten Teilnehmer der Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltung “Kapitalmarkt Talk”, die am 18. Juni 2012 auf Initiative der Heidelberger Liepolt Stumpf GmbH zum ersten Mal in der Metropolregion Rhein-Neckar stattfand.
Die Podiumsgäste Alexander Graf von Preysing (Head of Issuer Services, Deutsche Börse Group), Dr. Sven Janssen (Head of Capital Markets, Close Brothers Seydler Bank AG), Rolf C. Landgraf (Landgraf Schneider Rechtsanwälte PartG) und Peter Liepolt (Geschäftsführer Liepolt Stumpf GmbH) gaben interessante Einblicke aus den Perspektiven von Börse, Bank, Kapitalmarktrecht und Emissionsberatung.
Als Fazit des Expertengesprächs formulierte Moderatorin Daniela Gebauer von der GoingPublic Media AG: “Die Begebung einer börsennotierten Mittelstandsanleihe ist für Unternehmen ein innovatives Instrument zur Finanzierung von Wachstum und will als ergänzender Baustein im Gesamtkonzept der Unternehmensfinanzierung verstanden werden.” Im Zusammenhang mit der Anleihe erfahren Unternehmen einen Zuwachs an Vertrauen von Geschäftspartnern, Kunden und Banken. Darüber hinaus erleben die Emittenten eine nachhaltige Erhöhung der Bekanntheit ihres Unternehmens sowie seiner Dienstleistungen und Produkte im Markt. “Vergleichbar mit einem Gütesiegel verbessert die Unternehmensanleihe die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens”, betonte Kapitalmarktcoach Peter Liepolt.
Gerade für junge, mittelständische Unternehmen, die sich national und international etabliert haben, biete die Begebung einer Anleihe eine attraktive Möglichkeit, Fremdkapital zu beschaffen. Vom Beschluss der Anleihebegebung durch die Geschäftsführung bis zum Handelsstart nimmt das Projekt “Mittelstandsanleihe” rund sechs Monate in Anspruch. Mit einem erfahrenen Emissionsberater als Sparringspartner an der Seite und dem passenden Projektteam sind die Meilensteine Emissionsprospekt, Rating und Investoren-Roadshow zielführend zu meistern. “Voraussetzung für die Anleihebegebung ist die Kapitalmarktfähigkeit des Unternehmens, die unter anderem durch spezielle Stresstests ermittelt wird”, so Liepolt.
“Die Emission einer börsennotierten Anleihe ist eine zutiefst strategische und bewusst langfristige Entscheidung”, erklärte Dr. Andreas Aufschnaiter, Vorstand der GCI Industrie AG. Professionelle Investor Relations-Arbeit legten das Vertrauensfundament bei der Financial Community und bedienten die Transparenz- und Berichtspflichten des Emittenten. Aufschnaiters Erfahrungsbericht der Maschinenfabrik Spaichingen GmbH am Bond-Markt sorgte für lebhaftes Publikumsinteresse und unterstrich den Bedarf an Veranstaltungen vom Format “Kapitalmarkt Talk”. Schließlich fragt es sich von Unternehmer zu Unternehmer am einfachsten.
“Eine Veranstaltung in dieser hohen Qualität sehe ich als Bereicherung für die Metropolregion. Ich würde mir wünschen, dass die Reihe ‘Kapitalmarkt Talk’ so erfolgreich fortgeführt wird”, so Robert Kautzmann, Leiter der Wirtschaftsförderung der Metropolregion Rhein Neckar GmbH.

Bildunterschrift:
Partner, Podiumsgäste und Veranstalter “Kapitalmarkt Talk” Metropolregion Rhein-Neckar (v.l.): Josef Stumpf (Liepolt Stumpf GmbH), Dr. Andreas Aufschnaiter (GCI Industrie AG), Rolf C. Landgraf (Landgraf Schneider Rechtsanwälte PartG), Alexander Graf von Preysing (Deutsche Börse Group), Peter Schwalbach (econo Rhein-Neckar), Stefan Leisner (Deutsche Börse Group), Daniela Gebauer (GoingPublic Media AG) und Peter Liepolt (Liepolt Stumpf GmbH).

Bildrechte: Ulli Kiefner

Die Liepolt Stumpf GmbH ist der Kommunikations- und Kapitalmarktexperte in der Metropolregion Rhein-Neckar. Im Bereich Kommunikation löst Liepolt Stumpf die kommunikativen Herausforderungen von Wachstumsprozessen mit übergreifender Strategie- und Umsetzungsberatung in den Disziplinen Public Relations, Marketing, Vertrieb, Unternehmenskultur und Personalentwicklung. Im Bereich Kapitalmarkt arbeitet Liepolt Stumpf an der Kapitalmarktfähigkeit von Unternehmen, steuert Emissionsprozesse und übernimmt Börseneinführungskommunikation sowie Investor Relations.
Der übergreifende Beratungsansatz von Liepolt Stumpf basiert auf dem strategischen Ausbau von Business Relations und der damit verbundenen Steigerung des Unternehmenswertes.
Weitere Informationen unter www.liepoltstumpf.de.

Kontakt:
Liepolt Stumpf GmbH
Christine Kleemann
Mannheimer Straße 1
69115 Heidelberg
06221-138 90-14
presse@liepoltstumpf.de
http://www.liepoltstumpf.de