6. Jahrestagung der AGZWK am 09. Oktober in Köln

Experten stellen Zeitwertkonten-Modelle aus der Praxis vor und berichten über aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen

Frankfurt, 26.06.2012, Die 6. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten e.V. (AGZWK) am 09. Oktober in Köln steht unter dem Motto: “Zeitwertkonten als Schlüsselinstrument der moder-nen Personalpolitik”. Demografischer Wandel, Fachkräftemangel, Erziehungs- und Pflegezeiten – sind Themen mit denen sich heute Personalabteilungen aller Unternehmen auseinandersetzen müssen. Eine Möglichkeit, diesen vielfältigen Aufgaben gerecht zu werden, ist die Einführung von Zeitwertkonten. Auf der Jahrestagung zeigen Experten und Praktiker aus Unternehmen, Wirtschaft und Politik die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses personalpolitischen Instrumentes auf. So wird zum Beispiel

– Andreas Heckmann, Personalleiter bei EWE Netz GmbH, über die Einführung der Zeitwertkonten bei EWE und über erste Praxiserfahrungen berichten.
– Martin Severin, Leiter Human Resources bei der Deutschen Post AG, den hausinternen Generationenvertrag und entsprechende Vereinbarungen mit dem Betriebsrat vorstellen sowie einen Überblick über die Einführung des Modells der Post geben.
– die ehemalige Mitarbeiterin aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Frau Dr. Barbara Reinhard, Einblicke bei der Entscheidungsfindung zu Flexi II geben.
– Daniel Jäckel, Produktmanager bei der Gothaer Lebensversicherung AG, die Erfahrungen aus Betriebsprüfungen bei Zeitwertkonten thematisieren.
– Gerd Krämer, Ministerialrat im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, über die ersten Erfahrungen zum Familienpflegezeitgesetz referieren.

Prof. Dr. Dietmar Wellisch, Vorsitzender der AGZWK: “Zeitwertkonten sind ein wichtiges Instrument der modernen Personalpolitik. Beide Seiten – Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren gleichermaßen. Arbeitgebern bieten sie mehr Planungssicherheit und Arbeitnehmer können damit ihre Lebensplanung flexibler gestalten.”

Michael Ries, Vorstand der AGZWK: “Immer mehr Unternehmen führen Zeitwertkonten ein. Dass das Thema zunehmend an Interesse gewinnt, zeigt auch die steigende Zahl der Teilnehmer an den Jahrestagungen und Fortbildungsveranstaltungen der AGZWK. Die Besucher erhalten hier komprimierte Informationen zu allen Aspekten der Zeitwertkonten.”

Weitere Informationen und Anmeldungen zur Jahrestagung sind ab sofort unter: Anmeldung AKZWK Jahrestagung2012 möglich

Die Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten e.V. (AGZWK) ist der Größte von politischen und wirtschaftlichen Interessen unabhängiger Fachverband, der alle fachlichen Bestrebungen zur Implementierung von Zeitwert-konten-Systemen unterstützt und die berufliche Weiterbildung in diesem wichtigen Bereich fördert. Am 26. Juni 2006 von zwölf Gründungsmitgliedern in Frankfurt am Main ins Leben gerufen, hat die AGZWK sich zum Ziel gesetzt, Anwender und die interessierte Öffentlichkeit über Fortschritte und Fehlentwicklungen im Bereich der Zeitwertkonten zu informieren.

Die Arbeitsgemeinschaft Zeitwertkonten e.V. (AGZWK) ist der Größte von politischen und wirtschaftlichen Interessen unabhängiger Fachverband, der alle fachlichen Bestrebungen zur Implementierung von Zeitwert-konten-Systemen unterstützt und die berufliche Weiterbildung in diesem wichtigen Bereich fördert. Am 26. Juni 2006 von zwölf Gründungsmitgliedern in Frankfurt am Main ins Leben gerufen, hat die AGZWK sich zum Ziel gesetzt, Anwender und die interessierte Öffentlichkeit über Fortschritte und Fehlentwicklungen im Bereich der Zeitwertkonten zu informieren.
Zeitwertkontenmodelle sind eine vom Arbeitnehmer mitfinanzierte Lösungsalternative im Zusammenhang mit den zahlreichen Herausforderungen aus der demographischen Entwicklung. Dazu zählen zum Beispiel die längere Lebensarbeitszeit, Rentenkürzungen, lebenslanges Lernen oder Auszeiten während des Arbeitslebens. Aber auch die Pflege und Betreuung von Familienmitgliedern.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren dabei gleichermaßen. Für Arbeitgeber eröffnen Zeitwertkonten die Möglichkeit sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und die zunehmende Anzahl älterer Arbeitnehmer mit hoher Produktivität zu beschäftigen. Arbeitnehmer sind in der Lage, Ihre Lebensarbeitszeit – ohne vollständige Abhängigkeit vom Arbeitgeber – bedarfsgerecht zu gestalten.

Kontakt:
AGZWK
Michael Ries
Mainzer Landstraße 178 ? 190
60327 Frankfurt
0 69 / 75 84 58 85
info@ag-zwk.de
http://www.agzwk.de

Pressekontakt:
Ries Corporate Solutions GmbH
Michael Ries
Darmstädter Straße 5
64625 Bensheim
06251 – 9400 400
m.ries@ries-solutions.com
http://www.ries-solutions.com/